Zeige Navigation

Zeige Schulungsfinder

Schulungen in Ihrer Nähe
Fisch

SAFE®| METHODE & DEFINITIONEN

Alles was Sie über SAFe wissen müssen kompakt und anschaulich zusammengefasst.

2011 wurde das Scaled Agile Framework von seinem Erfinder und Entdecker Dean Leffingwell vorgestellt, seitdem hat sich das noch junge Rahmenwerk an die Spitze gekämpft und findet heute in tausenden Unternehmen seinen Einsatz. Die wichtigsten Informationen und Definitionen rund um SAFe finden Sie hier: 

Was ist SAFe? 

Nach der Veröffentlichung startete SAFe mit großem Tempo durch und bahnte sich seinen Weg in immer mehr Unternehmen, heute hat SAFe es an die Spitze der agilen Rahmenwerke geschafft. Doch was steckt hinter dem Begriff SAFe, wofür steht SAFe und was sind die Vorteile von SAFe? Nun fangen wir ganz allgemein an, SAFe stellte zu Beginn nur eine große Sammlung an Methoden, Ansätzen und Prinzipien dar, wie der Umschwung in die Agilität am besten gelingen kann. Auffällig dabei war, dass diese Methodensammlung aus Elementen und Ideen der bisher bewähren und erfolgreichen agilen Arbeitsformen wie Scrum, Lean, Kanban oder DevOps bestand. Im Laufe der Zeit wurde dieser Methodensammlung dann eine feste Form gegeben, damit entstand dann das Scaled Agile Framework, kurz SAFe.
Da eine flexible und agile Arbeitsweise in unserer dynamischen Umwelt unerlässlich ist, müssen auch immer mehr große Unternehmen den Schritt in die Agilität wagen, um auch weiterhin, trotz neu auftretender Herausforderungen und Innovationen erfolgreich zu bestehen. Dies kann für große Unternehmen oft eine aufwendige und komplexe Herausforderung darstellen, doch die einzigartige Kombination von SAFe bietet Unternehmen das perfekte Werkzeug, um gekonnt Agilität zu skalieren und erfolgreich jede noch so große Herausforderung der Zukunft zu meistern.

SCRUM Framework Schulungsinhalte


Welche Vorteile bietet SAFe? 

SAFe arbeitet mit dem Ziel, Business Agility in Unternehmen erfolgreich und auf effizientem Wege zu etablieren. Wie bereits bekannt ist, arbeitet SAFe dabei mit bereits bekannten und bewährten Methoden aus Scrum, Kanban, Lean und DevOps. Doch während die uns bekannten agilen Arbeitsmethoden perfekt auf wenige kleine Teams anwendbar sind, schafft SAFe es diese Methoden und Techniken auch auf der Ebene von mehreren größeren Teams, wie sie in großen Unternehmen zu finden sind, skalierbar zu machen. Doch neben der erfolgreichen und unkomplizierten Skalierung von Agilität bietet SAFe noch weitaus mehrere Vorteile an, die Ihrem Unternehmen zu mehr Erfolg verhelfen. So erreichen Sie mit SAFe durch die agile Skalierung mehrerer Teams eine bessere Time-to-Market und können durch die verbesserte interne Kommunikation schneller und effektiver auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden reagieren. Damit einher geht auch eine Steigerung der Produktivität Ihrer Teams, denn durch die agile Skalierung dieser werden Verzögerungen schneller erkannt und beseitigt und damit wertvolle Zeit eingespart und an anderen Stellen sinnvoll genutzt. Der Einsatz von SAFe in Ihrem Unternehmen schafft neben einer Verbesserung Ihrer Leistungen und Produkte gemäß den aktuellen Kundenbedürfnissen auch eine Steigerung der Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter, was für Ihr Unternehmen auch einen langfristigen und wertvollen Gewinn darstellt.
 


Die Bestandteile von SAFe 

Die Implementierung von SAFe kann in vier verschiedenen Konfigurationen stattfinden. In welcher Konfiguration Sie SAFe in Ihrem Unternehmen dann implementieren hängt von Ihren individuellen Anforderungen, der Größe Ihres Unternehmens sowie dem Umfang und der Anzahl Ihrer angebotenen Produkte. Wir möchten Ihnen hier einen anschaulichen Überblick über alle vier Konfigurationsarten geben und die wichtigsten Elemente und Rollen dieser vorstellen.

Essential SAFe:
Bei der Konfigurationsform Essential SAFe handelt es sich um die grundlegende Einführungsvariante des Scaled Agile Framework, welche auf den Kernkompetenzen der Team-und technischen Agilität, der agilen Produktbereitstellung und des Lean-Agile Leaderships basiert. Des Weiteren sind im Essential SAFe die wesentlichen Rollen, Ereignisse und Artefakte enthalten, um den Einstieg in eine agile und moderne Arbeitsweise erfolgreich durchzuführen. Das Herzstück von Essential SAFe bilden die Agile Release Trains (ART), welche 5-12 agile Teams bestehend aus 5-11 Mitgliedern zusammenfassen. Als treibender Motor von SAFe arbeiten die ARTs als selbstorganisierende Teams, die Lösungen gemeinsam planen, durchführen und überarbeiten. Das Zeitfenster, indem ein Agile Release Train seinen Wert liefert, wird als Programminkrement (PI) bezeichnet, in der Regel dauert ein solches Programminkrement zwischen 8 und 12 Wochen und stellt ein wichtiges Schlüsselelement im Essential SAFe da. Eine weitere wichtige Rolle obliegt dem Release Train Engineer (RTE), er fungiert im Essential SAFe als Coach eines Agile Release Trains und ist für die Optimierung und Koordinierung der Aktivitäten des ARTs zuständig. 

Large Solution SAFe:
Die nächste Konfigurationsform von SAFe ist Large Solution SAFe. Diese Ebene von SAFe basiert auf der vorangegangen Essential SAFe Ebene und beinhaltet ergänzend dazu die Kompetenz der Enterprise Solution Delivery, größere und breiter aufgestellte Rollen, Ereignisse und Artefakte und schafft zusätzlich noch eine Verbindung zu Unternehmen und Regierungsbehörden. Außerdem setzt diese Konfiguration ihren Fokus verstärkt auf die Entwicklung von Lösungen, die Koordinierung mehrerer Agile Release Trains sowie der Einhaltung von Vorschriften und Standards. Das Kernelement von Large Solution SAFe bildet der Solution Train, er stellt ein Organisationskonstrukt, bestehend aus mehreren Agile Release Trains dar, welcher zur Erstellung von großen und komplexen Lösungen eingesetzt wird. Eine wichtige Rolle, die eng mit dem Solution Train verknüpft ist, ist die des Solution Train Engineers (STE), er dient hier dem Solution Train als leitender Coach, welcher die Lösungsfindung des Solution Train begleitet und koordiniert. Neben dem Solution Train Engineer kommt auch dem Lösungsmanagement eine leitende Rolle zu, denn dieses steht in engem Austausch mit den Kunden, um so ihre Bedürfnisse zu verstehen und für die Lösungsvision anhand einer Roadmap zu definieren. Damit stellt das Lösungsmanagement die entscheidende Schnittstelle zwischen Unternehmen und dessen Kunden her. 

Portfolio SAFe:
Portfolio SAFe ist die letzte und gleichzeitig auch kleinste Konfiguration von SAFe, um Business Agility zu etablieren. Neben den Elementen von Essential SAFe, auf denen sich die Portfoliokonfiguration stützt, sind noch folgende, neue Kompetenzen enthalten, das Lean Portfoliomanagement, die Continiuous Learning Culture und die Organizational Agility. Im Portfolio SAFe geht es grundsätzlich darum, die Lösungsentwicklung über eine Sammlung von Entwicklungswertströmen zu erreichen. Diese Wertströme, welche im Portfolio SAFe definiert werden, bezeichnet man als Value Streams, in ihnen werden alle Personen, Aktivitäten, Systeme, Informationen und Materialien organisiert, die notwendig sind, um eine Lösung überhaupt richtig umsetzbar zu machen. Vorteile der Organisation in Wertströmen sind zum einen die schärfere Visualisierung von möglichen Lösungsansätzen, die Schaffung von langlebigen und stabilen Teams, die schnellere Erkennung von Verzögerungen und Engpässen sowie auch letztlich die Herstellung eines stets kontinuierlich laufenden Wissenswachstums. Bei der Implementierung von agilen Arbeitsformen stellt sich für viele Unternehmen vor allem in der Finanzverwaltung und der Projektkostenrechnung eine große Hürde in den Weg, aus diesem Grund enthält das Portfolio SAFe auch das Element des Lean Budgets. Das Lean Budget richtet sich speziell an die Finanzverwaltung und bietet eine effektive und vor allem effiziente Finanzkontrolle an, so können Investitionen mit erheblich geringerem Kostenaufwand betrieben werden und gleichzeitig auch eine höhere Produktivität erreicht werden. Weiterhin von großer Bedeutung im Portfolio SAFe ist auch die Rolle des Lean Portfolio Management (LPM), durch diese Rolle werden diejenigen Personen zusammengefasst, die im Portfolio SAFe das höchste Maß an Entscheidungsfindung und finanzieller Rechenschaftspflicht besitzen. 


Wie kann ich mich ausbilden lassen?

Wenn Sie nun die vielfältigen und erfolgsversprechenden Vorteile von SAFe in Ihrem Unternehmen nutzen möchten und nun nach einer SAFe-Ausbildung suchen, sind Sie bei uns genau richtig! Wir bieten Ihnen von grundlegenden SAFe Ausbildungen bis hin zu fortgeschrittenen Ausbildungen ein breites Spektrum an Ausbildungen an, sodass Sie bei uns garantiert die für Sie beste SAFe-Zertifizierung erlangen können.Unsere SAFe-Ausbildungen können Sie sowohl als Präsenz-Ausbildung als auch als Online-Live-Ausbildung buchen, dabei können Sie sicher sein, dass Ihnen beide Formate die gleichen Erfolgschancen bieten.
Folgende SAFe-Ausbildungen bieten wir an: 

Grundlegende SAFe-Ausbildungen: 

  • Leading SAFe (SA)
  • SAFe Scrum Master (SSM)
  • SAFe Product Owner/Product Manager (PO/PM)
  • SAFe for Architects (ARCH)
  • SAFe for Teams (SP)
  • SAFe DevOps Practitioner (SDP)

Fortgeschrittene SAFe-Ausbildungen: 

  • SAFe Advanced Scrum Master (SASM)
  • SAFe Release Train Engineer (RTE)
  • SAFe Lean Portfolio Manager (LPM)
  • SAFe Agile Product Manager (APM)
  • SAFe Agile Software Engineer (ASE)
  • SAFe for Government (SGP) 

Weitere Informationen zu unseren SAFe-Ausbildungen sowie Termine findne Sie hier: 

Präsenz Ausbildungen: >> Klicken Sie hier <<

Online Ausbildungen: >> Klicken Sie hier <<
 

 

Zurück zur Übersicht

Ihr Ansprechpartner
Education Team
Offene, Inhouse- & Online-Trainings
+49 (0)69 500 65 111
education@maxpert.de