Zeige Navigation

Zeige Schulungsfinder

Schulungen in Ihrer Nähe
Fisch

PRINCE2 2017 UPDATE

Was neu wird und was bleibt.

Die AXELOS Limited (Eigentümer von PRINCE2) hat ein Update zum PRINCE2 Framework für 2017 angekündigt. Hier erfahren Sie, was sich ändert, wann es los geht und ob es Auswirkungen auf Ihre bestehende Zertifizierungen gibt.

Wir möchten es Ihnen einfach machen und haben hier die Fragen inkl. Antworten aufgeführt, die uns schon bei vergangenen Updates (wie ITIL 2011 Edition) seitens unserer Kunden erreicht haben.

Bei weiteren Fragen können Sie sich jederzeit sehr gerne an uns wenden!

PRINCE2 2017 Update | Der Überblick

 

Was bedeutet Update - handelt es sich um eine neue Version, also PRINCE3?

Nein, das Update ist keine neue Version. Es handelt sich um Verbesserungen des bestehenden Frameworks, die grundlegenden Konzepte und Strukturen von PRINCE2 (7 Prinzipien, 7 Themen, 7 Prozesse) bleiben bestehen.

Im Zuge dieser Verbesserungen wurde das PRINCE2 Handbuch „Managing Successful Projects“ (aktuelles Ausgabejahr 2009) überarbeitet. Das neue Handbuch steht ab Mitte 2017 in englischer Sprache zur Verfügung, ab Anfang 2018 starten die Übersetzungen ins Deutsche.

Mit dem Update wird aus PRINCE2 dann „PRINCE2 2017 Update“.

Welche inhaltlichen Änderungen gehen mit dem Update einher?

Am Aufbau und den grundlegenden Kernaussagen von PRINCE2 wird sich nichts verändern.

Das Update konzentriert sich vielmehr auf konkrete Hilfestellungen bei der Anpassung von PRINCE2 an die individuelle Projektumgebung (Tailoring) und der Implementierung (Adoption) von PRINCE2 in eine Organisation.

Seit jeher ist „Tailoring“ (Anpassen an die Projektumgebung) eines der sieben Prinzipien von PRINCE2. Und solange im Rahmen des Anpassens die sieben Prinzipien erfüllt blieben, blieb das Projekt auch PRINCE2-konform.

PRINCE2 2017 Update konkretisiert nun dieses Prinzip und gibt für Themen und Prozesse Leitlinien für die Anpassung. Dazu führt es erstmalig aus, welche Mindestanforderungen für das Einhalten der Prinzipien eingehalten werden müssen.

Darüber hinaus wird PRINCE2 in agilen Projektumgebungen thematisiert und ein Bezug zu PRINCE2 Agile hergestellt, der weiterführenden Leitlinie zur Anpassung von PRINCE2 an agile Projektumgebungen.

Schließlich wurden einige Inhalte neu strukturiert, aktualisiert und erweitert:

  • Die Überlegungen zur Gestaltung der Managementphasen finden sich jetzt im Thema Pläne, anstatt im Thema Fortschritt.
  • Die empfohlenen Techniken zu einem Thema wurden im jeweiligen Kapitel zusammengefasst.
  • Die Empfehlungen zur organisationalen Implementierung (Practical Considerations for Organizational Adoption) wurden überarbeitet.
  • Der Bezug von PRINCE2 zu anderen geltenden Standards und Frameworks wurde aktualisiert.

Eine der inhaltlich deutlichsten Verbesserungen ist der Wegfall vom etwas theoretischen  Konfigurationsmanagement. Aus der Konfiguration-Management-Strategy wurde der Change Management Approach, der sich jetzt ausschließlich um das Verfahren zum Management von Änderungen der Baselines kümmert.

Auch die anderen Management Strategien wurden in Management Approaches umbenannt, erfuhren aber keine so deutliche inhaltliche Veränderung.

Zusammenfassend werden im PRINCE2 2017 Update mehr Leitlinien zur Nutzung von PRINCE2 gegeben und die Prinzipien stärker zu den Themen und Prozessen in Bezug gesetzt.

Gibt es Veränderungen bei den Prüfungen oder den Prüfungsvoraussetzungen?

Ja und Nein!

Nein, bei den Voraussetzungen zur Schulungs-und Prüfungsteilnahme gibt es keine Änderungen, hier gelten weiterhin die bestehenden und bekannten Voraussetzungen!

Ja, es gibt Änderungen sowohl am Inhalt als auch am Umfang der PRINCE2-Foundation- und der PRINCE2-Practitioner-Prüfung.

Änderungen an der PRINCE2-Foundation-Prüfung:

  • Die Prüfungen werden auf die veränderten Inhalte ausgerichtet. So werden Elemente rund um das Thema Tailoring hinzugefügt und die Gewichtung der einzelnen Prüfungsbereiche gemäß des neuen Syllabus angepasst.
  • Die Prüfungsdauer von 60 Minuten bleibt unverändert. Allerdings ändert sich die Anzahl der Prüfungsfragen von 75 auf 60. Gleichzeitig steigt die zum Bestehen der Prüfung notwendige Quote korrekter Antworten von 50 % auf 60 %.
  • Beim Aufbau der Prüfung, bleibt im Kern alles beim Alten: zu jeder Frage gibt es vier Antwortoptionen, von denen eine richtig ist. Einzig die Anzahl negativer Fragen (Bsp: „Welche Aussage ist KEIN charakteristisches Merkmal eines Projekts?“) sowie Mehrfachfragen (BSP: „Welche der folgenden vier Aussagen treffen auf einen Phasenplan zu?“) wurden reduziert.

Änderungen an der PRINCE2-Practitioner-Prüfung:

  • Die PRINCE2 Practitioner Prüfung ist auch weiterhin eine „Open Book“ Prüfung.
  • Der Kandidat wird im Hinblick auf die allgemeine Anwendung der PRINCE2-Themen und -Prozesse geprüft (Bloom Level 3). Daneben muss er bestätigen, dass er die praktischen Fähigkeiten besitzt, analysieren zu können, ob ein Projektmanagementansatz effektiv und zweckmäßig ist (Bloom Level 4).
  • Die Gewichtung der Prüfungselemente wird mit dem Update gleichmäßig auf alle Bereiche von PRINCE2 verteilt. Die Betonung verschiedener Bereiche der bisherigen Trainingsleitlinie (Syllabus) wird korrigiert. So umfasst die Practitioner-Prüfung nach dem Update auch Fragen rund um die PRINCE2-Prinzipien, während die Fragenanzahl zu den Managementprodukten reduziert wird.
  • Die Prüfungsdauer der PRINCE2-Practitioner-Prüfung beträgt weiterhin 150 Minuten. Die Anzahl der Prüfungsfragen wird von 80 auf 75 sinken, die zum Bestehen der Prüfung notwendige Quote korrekter Antworten beträgt weiterhin 55 %.
  • Auch am Aufbau der Prüfung wird es einige Änderungen geben:
    Zum einen entfallen die Zusatzinformationen zu den Prüfungsszenarien. Sind für die Beantwortung einer Frage Zusatzinformationen notwendig, finden sich diese ab sofort direkt bei der entsprechenden Frage. 
    Daneben entfallen jene Fragen, zu deren korrekter Beantwortung neben der richtigen Antwort auch eine Begründung ausgewählt werden mussten. Auch Fragen mit Mehrfachantworten wird es künftig nicht mehr geben.

Wirkt sich das Update auf meine bestehende(n) Zertifizierung(en) aus?

Ein klares NEIN!

Haben Sie eine PRINCE2-Foundation-Zertifizierung nach dem aktuell geltenden Syllabus, bleibt diese weiterhin gültig und Sie können damit direkt in die Practitioner-Ausbildung und Zertifizierung (auch nach PRINCE2 2017 Update) einsteigen.

Haben Sie eine bestehende PRINCE2-Practitioner-Zertifizierung bleibt auch diese unverändert bestehen. Für die Re-Registrierung gilt die bisherige Frist von fünf Jahren, in der Sie die einstündige PRINCE2-Re-Registrierungsprüfung absolvieren müssen, wenn Sie Ihren „Registered Status“ aufrechterhalten möchten.

Auch auf die Zugangsvorrausetzungen für PRINCE2 Agile wirkt sich das Update nicht aus!

Upgrade- oder Bridge-Schulungen und -Zertifizierungen hin zu „PRINCE2 2017 Update“ sind nicht nötig und wird es deshalb nicht geben!

Eine Änderung gibt es für die "neuen“ PRINCE2-Practitioner, die Ihre Zertifizierung nach „PRINCE2 2017 Update“ durchführen werden im Hinblick auf die Re-Registrierung:

  • Für PRINCE2 2017 Update Practitioner verkürzt sich der Re-Registrierung-Zeitraum von fünf auf drei Jahre.
  • Die Re-Registrierung erfolgte bisher über eine verkürzte Re-Registrierungs-Prüfung (60 statt 150 Minuten). Diese verkürzte Prüfung wird es für PRINCE2 2017 Update Practitioner nicht mehr geben. Zur Re-Registrierung müssen die Kandidaten dann erneut eine vollständige Practitioner-Prüfung (150 Minuten) absolvieren.

Alternativ dazu plant AXELOS ein neues Programm, das es ermöglicht, durch eine Teilnahme am „PRINCE2 Membership Programm“ der AXELOS sowie das Sammeln von Erfahrungspunkten den Registrierungsstatus des PRINCE2 2017 Update Practitioner-Zertifikates aufrechtzuerhalten, ohne erneut die PRINCE2-Practitioner-Prüfung absolvieren zu müssen.

Über den genauen Inhalt und die Vorgehensweisen dieses Programms wird AXELOS im Laufe des Jahres ausführlicher informieren.

Was, wann und wo – der Fahrplan zu PRINCE2 2017

PRINCE2 ENGLISCH

Ab Mitte 2017 (ein genaues Datum ist aktuell noch nicht bekannt) soll das überarbeitete PRINCE2 Handbuch in englischer Sprache zur Verfügung stehen – parallel dazu die englischen PRINCE2 2017 Update Foundation- und Practitioner-Prüfungen.

Bis zum 31.12.2017 gilt dann eine Übergangszeit, in der der Kandidat entscheiden darf, ob er seine Zertifizierung nach dem bisherigen oder nach dem neuen Syllabus absolvieren möchte.

Ab dem 01. Januar 2018 sind englische PRINCE2-Prüfungen dann nur noch nach PRINCE2 2017 Update verfügbar.

PRINCE2 - DEUTSCHE Übersetzungen

Für den deutschsprachigen Raum ist aktuell kein genauer Starttermin für PRINCE2 2017 Update bekannt.

Allerdings wurde den deutschen ATO´s mitgeteilt, dass die Übersetzungen (PRINCE2-Handbuch sowie PRINCE2-Prüfungen) für den deutschsprachigen Raum zusammen mit sechs weiteren Ländern priorisiert behandelt werden.

Ab 2018 soll mit der Übersetzung des Handbuchs sowie der Prüfungen in die deutsche Sprache begonnen werden.

Sobald wir detailliertere Informationen zu konkreten Terminen erhalten, geben wir diese aktiv an Sie weiter.

Haben Sie weitere Fragen zum PRINCE2 2017 Update oder möchten Sie wissen, was dieses Update ganz konkret für Sie bedeutet?

Unser Education Team berät Sie sehr gerne persönlich. Rufen Sie uns einfach an (+49 69 500 65 0) oder senden Sie uns eine E-Mail (education@maxpert.de).

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Maxpert Team

Zurück zur Übersicht

Ihr Ansprechpartner
Education Team
Offene & Inhouse-Trainings
+49 (0)69 500 65 126
education@maxpert.de